Duden – Wörterbucherstellung

Die deutsche Sprache im Wissensnetz – modulares Publishing, zentral und redundanzfrei

Die Duden-Redaktion arbeitet regelmäßig an einer Vielzahl verschiedener Ausgaben – unter anderem dem Fremdwörter-Duden, dem Etymologie-Duden, dem Aussprachewörterbuch etc. In Zeiten vor i-views (früher: k-infinity) wurden diese unabhängig voneinander produziert und aktualisiert. Das bedeutete für die Redakteure, dieselben Änderungen und dieselben neuen Stichwörter wieder und wieder einzutragen – in jede der Duden-Ausgaben.

Die Herausforderung des Projekts ging über einfaches modulares Publishing hinaus und bestand darin, das gesamte Duden-Wissen zur deutschen Sprache möglichst redundanzfrei in einem zentralen Modell abzubilden und aus diesem Modell über Regeln die einzelnen Duden-Ausgaben zu generieren. Gleichzeitig musste dieses Modell für Redakteure beherrschbar bleiben. Genau das sind die Stärken von i-views.

Die Basisdaten des „Wissensnetzes deutsche Sprache“ sind beeindruckend: Es enthält mehrere 100.000 Stichwörter, Bedeutungsangaben und Anwendungsbeispiele, die mit zahlreichen Relationen untereinander verknüpft sind. Darüber hinaus ermöglicht das System einen einfachen und schnellen Export unterschiedlicher Dudenbände – während die redaktionelle Arbeit problemlos weitergeht.

quote-klein-1Redundanzärmere Datenhaltung in Verbindung mit zukunftsweisenden Technologien im Hintergrund: Das waren für uns wichtige Gründe, uns für k-infinity zu entscheiden. Das Wissensnetz deutsche Sprache als Anwendungsfeld dieser Software hat uns in dieser Hinsicht einen großen Schritt vorangebracht.” Bernd Kreißig, Brockhaus Duden Neue Medien GmbH (Anmerkung d. Red.: k-infinity ist die Vorgängerversion von i-views)

Sie benötigen eine agile Lösung für eine fachlich komplexe Aufgabe? Dann melden Sie sich! Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?